Kapp und Gehrungssäge Test 2018 – TOP 3 im Vergleich

In diesem Kapp und Gehrungssäge Test erfahren sie wertvolle Informationen zum Thema Gehrungssägen. Die unten angezeigte Auflistung bietet Ihnen einen sehr guten Überblick über die verschiedenen Produkte.

TOP 3 Kapp und Gehrungssägen


Platz 1: Bosch Professional GCM 800 Sj

 

Die Bosch Professional GCM 800 SJ ist eine leistungsstarke Säge aus der Professional Serie von Bosch. Der Traditionshersteller Bosch ist seit Jahrzehnten bei Profis und Heimwerkern bekannt für seine langlebigen und präzisen Elektrowerkzeuge. Die Professional GCM 800 SJ Kapp- und Gehrungssäge reiht sich nahtlos in diese Tradition ein. Im Kapp und Gehrungssäge Test kann die Maschine mit einer Leistung von 1.400 Watt, einer Leerlaufdrehzahl von 5.500/min und einer guten Ausstattung überzeugen. Die Maschine bietet ein ergonomisches Design, präzise Führungen und ist mit dem serienmäßigen 216 x 30 mm Sägeblatt und einem Anschluss für eine Späneabsaugung sofort einsatzbereit.

Die wichtigsten technischen Daten der Bosch Professional GCM 800 SJ

Leistung: 1.400 W
Leerlaufdrehzahl: 5.500/min
Abmessungen: 850 x 475 x 438 mm
Gewicht ca. 13,5 kg
Schnittkapazität 0°: 70 x 270 mm
Schnittkapazität 45° Gehrung: 70 x 190 mm
Schnittkapazität 45° Neigung: 48 x 270 mm
Drehtellereinstellung links/rechts: 47° / 47°
Sägeblattneigung links/rechts: 45° / 0°
Sägeblatt: 216 x 30 mm

Zum Amazon Angebot

Platz 2: Metabo Kappsäge KGS 216 M

Die Metabo Kappsäge KGS 216 M bietet eine Zugfunktion für die sichere Bearbeitung von Werkstücken mit einer Breite von bis zu 305 mm. Ein integrierter Laser erleichtert die Ausrichtung des Werkstücks. Für die Einstellung der gängigsten Winkel ist die Tischverstellung mit Rasterpunkten ausgestattet. Ein Spänefangsack, eine beidseitig ausziehbare Tischverbreiterung, verschiebbare Anschläge und ein Sägeblatt 216 x 30 mm (40 Zähne) gehören bei der robusten Metabo Kappsäge KGS 216 M zur serienmäßigen Ausstattung.

Die wichtigsten technischen Daten der Metabo Kappsäge KGS 216 M:

Leistung: 1.500 Watt
Leerlaufdrehzahl: 5.000/min
Abmessungen: 760 x 475 x 340 mm
Gewicht ca. 13,5 kg
Schnittbreite maximal: 90°/45°: 305 / 205 mm
Schnitttiefe maximal: 90°/45°: 65 / 36 mm
Drehtellereinstellung links/rechts: 47° / 47°
Sägeblattneigung links/rechts: 47 / 2°
Sägeblatt: 216 x 30 mm (40 Zähne)

Zum Amazon Angebot

Platz 3: Makita LS1018L

Im Kapp und Gehrungssäge Test erweist sich die Makita LS1018L als ideale Säge für die Bearbeitung von Holz und, umgerüstet auf ein entsprechendes Sägeblatt, auch für präzise Sägearbeiten in Aluminium. Die robuste Maschine bringt knapp 20 kg auf die Waage und kann mit einer Schnittleistung von maximal 91 mm Schnitttiefe und 305 mm Schnittbreite im Kapp und Gehrungssäge Test überzeugen. Der Arbeitstisch der Makita LS1018L kann nach rechts um bis zu 60 Grad und nach links um bis zu 47 Grad geschwenkt werden. Damit übertrifft diese Maschine beim Schwenkbereich praktisch alle anderen Maschinen im Kapp und Gehrungssäge Test. Der um jeweils 45 Grad nach rechts und links verstellbare Neigungswinkel der Sägeeinheit erhöht die Einsatzmöglichkeiten der beliebten Makita LS1018L zusätzlich. Nicht zu vergessen der integrierte Laser, der die Schnittlinie anzeigt und so die exakte Positionierung des Werkstückes erleichtert. Für Sicherheit sorgen der Sanftanlauf, eine Einschaltsperre und die Motorbremse der LS1018L. Eine ausziehbare Anschlagerhöhung sowie ein Tiefenanschlag, eine Anreißfunktion und das mitgelieferte 40 Zähne HM Sägeblatt machen die Ausstattung der Makita LS1018L komplett.

Die wichtigsten technischen Daten der Makita LS1018L Kapp- und Gehrungssäge

Leistung: 1.430 Watt
Leerlaufdrehzahl: 4.300/min
Abmessungen: 825 x 536 x 633 mm
Auflagefläche: 364 x 820 mm
Gewicht ca. 19,9 kg
Schnittleistung 0°: 91 x 310 mm
Schnittleistung 45° Gehrung: 91 x 220 mm
Drehtellereinstellung links/rechts: 47° / 60°
Sägeblattneigung links/rechts: 45° / 45°
Sägeblatt: 260 x 30 mm (40 Zähne)

Zum Amazon Angebot
 
Einhell
ModellBosch Professional GCM 800 SJ Kapp- und GehrungssägeMetabo Kappsäge KGS 216 MMakita LS1018LDeWalt DW717XPS Kapp- und GehrungssägeMetabo KGS 254 M Kapp- und GehrungssägeEinhell Kapp- und Gehrungssäge TC-MS 2112
Testergebnis1,31,51,72,02,32,5
Gewicht13,5 kg13,5 kg19,9 kg23 kg17,5 kg6,4 kg
Leistung
1.400 W1.500 W1.430 W1.675 W1.800 W1.600 W
Leerlaufdrehzahl5.500/min5.000/min4.300/min4.000/min4.500/min5.000/min
Drehtellereinstellung links/rechts47° / 47°

Details
Zum Amazon Angebot
47° / 47°

Details
Zum Amazon Angebot

47° / 60°

Details
Zum Amazon Angebot
60° / 50°

Details
Zum Amazon Angebot
45° / 45°

Details
Zum Amazon Angebot
45° / 45°

Details
Zum Amazon Angebot

Eine Kapp- und Gehrungssäge gehört in vielen Handwerksberufen seit Jahren zur Grundausstattung. Zimmerleute, Bauschreiner, Installateure und Profis für den Innenausbau nutzen die vielseitig einsetzbaren Maschinen bei der täglichen Arbeit. Mittlerweile stellen auch immer mehr Heimwerker fest, dass sie Arbeiten, die sie bislang mit einer Handkreissäge oder einer Stichsäge ausgeführt haben, mit einer Kapp- und Gehrungssäge präziser, schneller und sicherer durchführen können. Ob für den Ausbau des Dachbodens, neue Trassendielen, einen Geräteschuppen oder einen neuen Holzzaun. Mit einer Kapp- und Gehrungssäge sind Sie bestens gerüstet und erledigen alle erforderlichen Sägearbeiten mit absoluter Präzision. 

Im Kapp und Gehrungssäge Test erfahren Sie alles, was Sie über die vielseitig einsetzbaren Maschinen wissen müssen. Der Kapp und Gehrungssäge Test liefert Ihnen alle Informationen, damit Sie die für Ihre Anforderungen optimale Maschine kaufen können.


Welche Vorteile bietet eine Kapp- und Gehrungssäge?

Eine kombinierte Kapp- und Gehrungssäge bietet sowohl Profis wie auch Heimwerkern mehrere Vorteile. Allen voran die Möglichkeit Bretter, Paneele, Laminat, Latten, Rohre und vieles mehr präzise auf exakt die benötigte Länge zu kürzen (kappen) und exakte Winkel für passgenaue Eckverbindungen herzustellen. Natürlich können Sie diese Arbeiten auch von Hand mit einer Bügelsäge oder mit einer Stichsäge, einer Tischkreissäge oder einer Handkreissäge ausführen. Die Ergebnisse werden jedoch nie an die Präzision und die sauberen Schnittkanten einer Kapp- und Gehrungssäge heranreichen. Zudem dauern die Arbeiten mit anderen Sägen meist wesentlich länger.

Der Kapp und Gehrungssäge Test zeigt, dass die Zugfunktion ein weiterer Vorteil dieser Maschinen ist. Dank dieser Funktion ist es möglich, auch breitere Werkstücke absolut präzise zu kappen und im richtigen Winkel zu sägen.

Durch den einfachen Sägeblattwechsel können Sie die Maschinen im Handumdrehen umrüsten, um unterschiedliche Werkstoffe zu sägen. Der Kapp und Gehrungssäge Test zeigt, dass Sie mit dem passenden Sägeblatt problemlos Holz und Holzwerkstoffe sowie verschiedene Kuhstoffe wie Plexiglas oder NE-Metalle wie Aluminium sägen können. Nur für Stahl sind die Sägen nicht geeignet. Für die Bearbeitung von Stahl sind spezielle Kappsägen erhältlich.

Nicht zuletzt, so zeigt der Kapp und Gehrungssäge Test, sind die kombinierten Maschinen in der Anschaffung günstiger als einzeln gekaufte Kappsägen und Gehrungssägen.

Weitere Geräte zur Oberflächenbearbeitung sind Exzenterschleifer. Hochqualitative Hersteller wie Bosch und Metabo sind auch in dieser Branche aktiv, weitere Infos zu Exzenterschleifer finden sie im Exzenterschleifer Test.


Wie ist eine Kapp- und Gehrungssäge im Test aufgebaut?

Jede Kapp- und Gehrungssäge im Test ist im Prinzip gleich aufgebaut. Eine solche Maschine besteht im Wesentlichen aus einem Maschinentisch mit einem dreh- oder schwenkbaren Maschinenteller für das Sägen von Gehrungswinkeln. Anschläge und Spannvorrichtungen sorgen für einen sicheren Halt der Werkstücke beim Sägen. Skalierungen am Maschinentisch und den Anschlägen mit Millimeter-, Zentimeter- oder Gradangaben erleichtern die Einstellung der Maschine und die exakte Positionierung der Werkstücke

Bei Kapp- und Gehrungssägen ohne Zugfunktion ist die Einheit aus Motor und Sägeblatt über ein Gelenk mit dem Maschinentisch verbunden und kann einfach nach unten geschwenkt werden. Bei Sägen mit Zugfunktion ermöglichen zusätzliche Führungen die Bewegung der Sägeblatt-/Motoreinheit nach vorn und hinten, sodass breitere Werkstücke gesägt werden können. Bei jeder Maschine ist das Sägeblatt durch eine bewegliche Schutzvorrichtung abgedeckt. Wird das Sägeblatt nach unten bewegt, schwenkt die Schutzvorrichtung meist nach oben weg und gibt das Sägeblatt frei.

Außerdem sind die hochqualitativen Hersteller wie Bosch und Metabo auch im Bereich Schwingschleifer Test tätig. Die Qualität ist identisch und vergleichbar mit der Qualität, welche der Kapp und Gehrungssäge Test für Sie getestet hat.


Wie funktioniert eine Kapp- und Gehrungssäge?

Das Sägeblatt jeder Kappsäge und Gehrungssäge im Test ist in der Regel direkt auf der Welle des Motors befestigt. Es dreht sich also immer mit der gleichen Geschwindigkeit wie der Motor und wird mit dem Motor beim Sägen bewegt. Das Sägeblatt dreht sich an der Seite, mit der es ins Werkstück schneidet immer vom Bediener der Maschine weg. Das hat zwei Vorteile. Einmal fliegen die Sägespäne nach hinten und nicht auf den Bediener und können so leicht abgesaugt oder im Fangsack aufgefangen werden. Der zweite Vorteil ist, dass das Werkstück nach hinten gegen den Anschlag der Maschine gedrückt und noch ein Stück sicherer gehalten wird.

Bei einer Kapp- und Gehrungssäge im Test wird das Werkstück fest auf den Maschinenteller eingespannt. Dann wird das rotierende Sägeblatt zusammen mit dem Motor mit leichtem Druck nach unten durch das Werkstück geführt. Nachdem das Werkstück durchtrennt ist, wird die Motor-/Sägeblatteinheit wieder in die Ausgangsstellung zurückbewegt.

Mit einer zusätzlichen Zugfunktion können bei einer Kapp- und Gehrungssäge im Test breitere, flache Werkstücke gesägt werden. Dazu wird die Motor-/Sägeblatteinheit zunächst ganz nach vorne in Richtung des Bedieners gezogen, dann abgesenkt und gleichmäßig von vorne nach hinten durch das Werkstück geführt. Das Ergebnis ist ein perfekt gerader und sauber Schnitt.

Soll ein Gehrungswinkel an ein Brett oder eine Holzbohle gesägt werden, wird vor dem Aufspannen des Werkstücks der Maschinenteller entsprechend der gewünschten Gradzahl verdreht und in dieser Stellung arretiert. Dann wird das Werkstück eingespannt und kann abgesägt werden. Dadurch erhalten Sie einen perfekt gesägten Winkel in der horizontalen Ebene zum Beispiel für den Bau eines Bilderrahmens oder einen spitzen Lattenzaun. Das Vorgehen ist bei jeder Kapp- und Gehrungssäge im Test mit und ohne Zugfunktion gleich.

Bei einer voll ausgestatteten Kapp- und Gehrungssäge im Test können zusätzlich zu Gehrungswinkeln in der horizontalen Ebene noch Winkel in der vertikalen Ebene gesägt werden. Dazu wird die Neigung der Motor-/Sägeblatteinheit entsprechend verstellt. Bei den meisten Maschinen ist eine Neigungsverstellung in eine Richtung um bis zu 45 Grad möglich.

Der Kapp und Gehrungssäge Test zeigt, dass alle vorgestellten Maschinen sehr einfach in der Bedienung sind. Die Werkstücke lassen sich sicher und schnell einspannen und bleiben während des Sägens fest auf dem Maschinenteller. Praktisch sind bei verschiedenen Maschinen die Rasterpunkte für die gebräuchlichsten Gehrungswinkel wie 15, 30 und 45 Grad. Dadurch ist die Einstellung immer exakt, beliebig wiederholbar und geht schnell von der Hand.

Bei der Nutzung von Kapp- und Gehrungssägen hat Kapp und Gehrungssäge Test extra Baustellenradio verwendet, da diese sehr robust sind und bei Verschmutzung nicht kaputt gehen können.


Worauf sollten Sie beim Kauf einer Kapp- und Gehrungssäge achten?

Welche Ausstattung eine Kapp- und Gehrungssäge mitbringen sollte, ist von Ihren Ansprüchen und dem Einsatzzweck abhängig. Ein paar Punkte sollten, das zeigt der Kapp und Gehrungssäge Test, auf jeden Fall beachtet werden, egal wofür Sie die Kapp- und Gehrungssäge benutzen wollen.


Wichtige Kriterien bei der Auswahl einer Kapp- und Gehrungssäge sind: 

Motorleistung
Leerlaufdrehzahl
Schnittbreite und Schnitttiefe
Spannvorrichtung und Anschlagschiene
Zugvorrichtung
Neigungsverstellung des Sägekopfes
Sägetischerweiterung
Spindelarretierung


Welche Leistung sollte der Motor einer Kapp- und Gehrungssäge haben?

Von der Motorleistung ist abhängig, wie zügig Sie mit der Maschine arbeiten können und wie hart und dick die Werkstücke sein dürfen, ohne dass die Maschine an ihre Grenzen stößt. Grundsätzlich gilt, je mehr Leistung die Maschine hat, um so besser. Der Kapp und Gehrungssäge Test zeigt, dass eine Motorleistung von 1.000 Watt die unterste Grenze ist, damit sie mit der Maschine zügig und sauber arbeiten können. Soll die Maschine regelmäßig oder professionell genutzt werden, ist eine höhere Motorleistung von bis zu 2.000 Watt empfehlenswert.


Die Leerlaufdrehzahl des Motors

Die Leerlaufdrehzahl des Sägemotors ist ein wichtiges Kriterium im Kapp und Gehrungssäge Test. Die Leerlaufdrehzahl gibt an, wie schnell das Sägeblatt ohne Belastung rotiert. Bei Belastung sinkt die Drehzahl in Abhängigkeit von der Motorleistung und dem gesägten Material. Grundsätzlich gilt bei Sägearbeiten in Holz, dass eine hohe Drehzahl zusammen mit dem richtigen Sägeblatt für saubere Schnittkanten sorgt. Eine hohe Drehzahl verhindert weitestgehend, dass die Schnittkanten ausfransen und ausbrechen – vorausgesetzt, das Sägeblatt ist scharf. Eine Kapp- und Gehrungssäge sollte daher mindestens eine Leerlaufdrehzahl von 3.500 besser noch 4.000 Umdrehungen/min aufweisen. Die im Kapp und Gehrungssäge Test vorgestellten Maschinen verfügen alle über eine entsprechende Drehzahl.


Schnittbreite und Schnitttiefe

Die Angabe der Schnittbreite und Schnitttiefe einer Kapp- und Gehrungssäge im Test sind wichtig Hinweise dafür, bis zu welcher Größe Werkstücke mit einer Maschine noch bearbeitet werden können. Die Schnitttiefe ist in der Regel abhängig vom Durchmesser des Sägeblattes, da nur ein Teil des Sägeblattdurchmessers tatsächlich zum Sägen genutzt werden kann. Eine Kapp- und Gehrungssäge im Test mit Zugvorrichtung kann wesentlich breiter Werkstücke sägen, als eine gleichgroße Maschine ohne diese Vorrichtung. Überlegen Sie daher vor der Auswahl einer Kapp- und Gehrungssäge, was Sie bearbeiten wollen, damit Sie keine zu kleine Maschine zu kaufen.


Spannvorrichtung und Anschlagschiene

Im Kapp und Gehrungssäge Test gilt der Spannvorrichtung für die Fixierung der Werkstücke und den Anschlagschienen immer ein besonderes Augenmerk. Die Spannvorrichtung sorgt dafür, dass schmale und breite Leisten, Bretter oder Bohlen während des Sägens sicher und fest auf dem Maschinentisch fixiert sind. Die ist einerseits wichtig, damit die Werkstücke nicht verrutschen oder vom Sägeblatt hochgerissen werden können, und andererseits ist ein wirklich präziser Sägeschnitt nur bei fixierten Werkstücken möglich. Ebenso wichtig sind großzügig dimensionierte Anschlagschienen, mir deren Hilfe Bretter und Leisten schnell und exakt für den Sägeschnitt ausgerichtet werden können.

Zugvorrichtung für das Sägen breiter Werkstücke

Der Kapp und Gehrungssäge Test zeigt, dass bei einer Maschine ohne Zugvorrichtung bei einer Werkstückbreite von etwa 100 bis 120 mm die maximal mögliche Schnittbreite der Maschine erreicht ist. Wenn Sie breitere Paneele oder Bretter sägen müssen, sollten Sie eine Kapp- und Gehrungssäge mit einer Zugvorrichtung kaufen. Mit diesen Maschinen können im Kapp und Gehrungssäge Test Materialien mit einer Breite von bis zu über 300 mm problemlos gekappt werden.


Welche Hersteller bieten aktuell die beste Qualität?

Aktuell ist die Auswahl an Kapp- und Gehrungssägen sehr groß, da viele Hersteller das große Interesse der Käufer in dieser Branche erkannt haben. Dadurch haben viele Hersteller mehrere Modelle auf den Markt gebracht und somit eine große Auswahl an Kapp- und Gehrungssägen geschaffen. Desto mehr Produkte auf den Markt kommen, desto schlechter wird der Überblick für die jeweiligen Käufer. Dieses Problem haben wir uns zur Aufgabe gemacht und Ihnen die besten Tipps und Infos zum Kauf von Kapp- und Gehrungssägen herausgesucht. Das wichtigste  ist nicht die große Auswahl, sondern nur die Qualität zählt! Dies ist das wichtigste bei einer Kapp- und Gehrungssäge. Kapp- und Gehrungssägen werden mit der Erwartung gekauft, dass sie langlebig eingesetzt werden können. Kappsägen, die unter regelmäßiger Anwendung langlebig in Betrieb genommen werden können, sind der gute Beispiel für Hersteller die auf den Aspekt Qualität sehr hohen Wert drauf legen.

Zu diesen Herstellern gehören unter anderem Bosch, Metabo, Makita, DeWalt, Einhell und einiger mehr. Diese Hersteller haben über mehrere Jahre bewiesen, dass sie gute Produkte mit einer sehr guten Qualität verkaufen, welche langlebig sind. Dies gilt auch für die verschiedenen Modelle, welche der Kapp und Gehrungssäge Test für Sie ausführlich getestet hat. Wir haben für Sie zu allen getesteten Modellen Produktbeschreibungen erstellt, um sich von den Produkten selber zu überzeugen. Selbstverständlich spielen Ihre eigenen Erfahrungen mit den jeweiligen Marken auch eine große Rolle. Sie können sich sicher sein, dass alle von Kapp- und Gehrungssäge Test aufgelisteten Produkte  eine sehr gute Qualität und Funktionalität nachweisen.


Neigungsverstellung des Sägekopfes

Jede kombinierte Kapp- und Gehrungssäge verfügt über einen drehbaren Maschinenteller zur Herstellung von Gehrungsschnitten in der horizontalen Ebene. Wenn Sie zusätlich in der vertikalen Ebene Gehrungsschnitte anfertigen wollen oder müssen, ist eine Maschine die eine Neigungsverstellung des Sägekopfes ermöglicht, erforderlich. Im Kapp und Gehrungssäge Test ist dies bei den meisten Maschinen zumindest in einer Richtung möglich. Bei den Profimaschinen im Kapp und Gehrungssäge Test kann die Einheit aus Sägeblatt und Motor oft zu beiden Seiten um zumindest 45 Grad geneigt werden.

Sägetischerweiterung

Wenn Sie regelmäßig lange Leisten oder Paneel sägen müssen, dann empfiehlt der Kapp und Gehrungssäge Test eine Maschine, bei der Sie den Maschinentisch erweitern können. Dadurch haben Sie eine wesentlich größere Auflagefläche für lange Werkstücke und können sicherer Arbeiten.

Spindelarretierung für den Sägeblattwechsel

Wie der Kapp und Gehrungssäge Test zeigt, verfügen leider noch nicht alle Maschinen über eine praktische Spindelarretierung. Mit dieser nützlichen Einrichtung wird der Wechsel des Sägeblattes deutlich vereinfacht. Eine Spindelarretierung sorgt dafür, dass Sie das Sägeblatt nicht mit einer Hand festhalten müssen, um die Verschraubung zu lösen und wieder festzuziehen. Dadurch wird zudem die Verletzungsgefahr verringert.


Was kostet eine Kapp- und Gehrungssäge?

Kapp- und Gehrungssägen erhalten Sie ab etwa 50 Euro aufwärts. Maschinen mit einem Preis von deutlich unter 100 Euro eignen sich für gelegentliche Arbeiten in Haus und Garten. Die Verarbeitungsqualität und die Ausstattung sind dem Preis entsprechend geringer, als bei teureren Maschinen im Kapp und Gehrungssäge Test. Wenn Sie höhere Ansprüche stellen, finden Sie im Preisbereich zwischen 150 und 400 Euro gute Maschinen mit einer guten Ausstattung, mit denen Sie zügig und präzise arbeiten können. Profimaschinen kosten ab etwa 600 bis 700 Euro aufwärts. Je nach Leistung und Ausstattung können diese Maschinen auch mit 1.000 bis etwa 1.200 Euro zu Buche schlagen.


Empfehlenswerte Maschinen im Kapp und Gehrungssäge Test

In den folgenden Abschnitten möchten wir Ihnen 6 unterschiedliche Maschinen aus dem Kapp und Gehrungssäge Test näher vorstellen. Der Überblick reicht in aufsteigender Reihenfolge von der einfachen, preiswerten Maschine für den gelegentlichen Einsatz bis zur Top Kapp- und Gehrungssäge für den professionellen Einsatz.

Fazit zum Kapp und Gehrungssäge Test 2018

In diesem Kapp und Gehrungssäge Test haben wir uns die Mühe gegeben die besten Kapp und Gehrungssägen auf dem Markt zu vergleichen und teilweise zu testen. Die Geräte wurden ebenso bei der Funktion getestet, die Oberflächen ergaben bei allen Kapp und Gehrungssäge Test ein sehr gutes Bild. Jede Kapp und Gehrungssäge hat sein eigenes Merkmal was die Performance angeht, alle einzelnen Details des Produktes werden in der Produktbeschreibung sauber dargestellt, außerdem können sie auf der Startseite schauen welche Spezialfähigkeiten die verschiedenen Top 3 Modelle im Test haben.

 

 

Gelistet bei Shopssuche.de

Deutscher Webkatalog mit Backlinkpflicht oder kostenpflichtig – Garten

Rankingcloud – Hosting in der Cloud